Gibt es Pizzasorten mit unappetitlichen Lauten?

Ja, lautet die Antwort. Diese gibt es tatsächlich – mindestens sprachlich gesehen. Wer hat diese Pizzasorte ja in seinem Leben noch nie bestellt? Möge derjenige die Hand erheben, der unschuldig ist und nie eine „Pizza Speziale“ in seiner Pizzeria des Vertrauens bestellt hat!

Was auch immer auf eine „Pizza Speziale“ draufkommt, kommt es eigentlich darauf an, dass sich diese Pizzabezeichnung mit der z-Variante für eine(n) italienische(n) Muttersprachler(in) im Deutschen äußerst unappetitlich anhört. Nicht wegen ihres undefinierten und/oder undefinierbaren Belags, sondern wegen der störenden „Verdeutschung“ des ursprünglichen „c“ an der Stelle im italienischen Adjektiv „speciale“, was soviel wie „sonderlich“, „speziell“, „eigen“ heißt. Die korrekte italienische Pizzabezeichnung soll nämlich „Pizza Speciale“, also mit „c“ (und nicht „z“!) offiziell lauten.

Bei dem z-Laut im Wort „Speziale“ zuckt ein Italiener förmlich zusammen und möchte am liebsten einen neuen Reisepass im Ausland beantragen und somit seine italienische Staatsangehörigkeit letzten Endes ablegen. Ja, manch einem Italiener vergeht sogar der Appetit, wenn die z-Variante bei einer Bestellung in der Pizzeria verwendet wird. Sehr „sonderlich“ … eben „speciale“ das italienische Volk im Bezug auf Essen. In Italien hat Essen einen besonderen Stellenwert, aber das ist ein ganz anderes, komplexes Thema, das getrennt erörtert werden sollte.

Spaß beiseite. Wenn Sie einen beeidigten Übersetzer für Deutsch – Italienisch – Deutsch brauchen, der die richtige c-Variante der „Pizza Speziale“ wählt und korrekt aussprechen kann – der Aussprache von „speciale[ /speˈʧale/ ] sollte man ein extra Kapitel gewidmet werden, sind Sie bei www.it-sprachvermittler.de richtig.

| www.it-sprachvermittler.de | beglaubigte Übersetzungen | Deutsch – Italienisch – Deutsch | für Privatpersonen |

Als meine Mutter „von“ (!) mir schwanger war …

Präpositionen sind in jeder Sprache ein schwieriges Thema. Es ist äußerst gefährlich, bedenkenlos davon auszugehen, dass die eine Präposition aus der einen Sprache in einer anderen Sprache im selben Zusammenhang 100%ig passt.

Der Held unserer Kurzgeschichte ist der „Preisträger“ einer falschen Präposition, die seine Hörerschaft schallend zum Lachen brachte. Gemeint hatte er „Als meine Mutter mit mir schwanger war ...“. Fälschlicherweise hatte der Übersetzer sich für die falsche Präposition entschieden, was in dem Resultat endete: „Als meine Mutter von mir (!) schwanger war …“.

Warum? Unser „Held der falschen Präpositionen“ hatte die Präposition aus dem Italienischen 1:1 übernommen. Im Italienischen hat das „Schwangersein“ einer Mutter eher mit dem Begriff der Zugehörigkeit zu tun, deswegen hat sich unser „Held“ für „von“ an dieser Stelle entschieden.

Im Deutschen steht der Begriff des „Mittragens vom Neugeborenen im Bauch“ im Vordergrund, deswegen die Präposition „mit“: Eine deutsche Mutter „trägt ihr Baby im Bauch während ihrer Schwangerschaft mit“, deswegen heißt es auch „Als ich mit meinen ersten Sohn schwanger war, verlief die Schwangerschaft reibungslos“.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die Wahl der richtigen Präposition kann schon ausschlaggebend sein, wenn es darauf ankommt, dass das „Gemeinte“ bei meinen Zuhörern richtig ankommt.

Wenn Sie einen beeidigten Übersetzer für Deutsch – Italienisch – Deutsch suchen, der mit Präpositionen richtig umgehen kann, sind Sie bei mir, Davide Parisi, genau richtig.

| www.it-sprachvermittler.de | Beglaubigte Übersetzungen | Deutsch – Italienisch – Deutsch für Privatpersonen |