it-sprachvermittler.de bloggt ...

www.it-sprachvermittler.de | Beglaubigte Übersetzungen | Deutsch – Italienisch – Deutsch für Privatpersonen | Gerne unterstütze ich Sie, wenn Sie eine Übersetzung eines offizielles Dokuments aus dem Italienischen ins Deutsche und umgekehrt für amtliche Zwecke benötigen.

9. Februar 2020

Drei für Deutsche bizarre italienische Gewohnheiten, die man*frau unbedingt wissen sollte

Andere Länder, andere Sitten – und Gewohnheiten, könnte man unbeschwert hinzufügen. Schauen wir uns drei italienische Gewohnheiten genauer an, die Sie unbedingt kennenlernen sollten. Jedes Volk ist einzigartig und wunderbar in seiner unvollkommenen Schönheit ...

Drei für Deutsche bizarre italienische Gewohnheiten, die man*frau unbedingt wissen sollte

Andere Länder, andere Sitten – und Gewohnheiten, könnte man unbeschwert hinzufügen. Schauen wir uns drei italienische Gewohnheiten genauer an, die Sie unbedingt kennenlernen sollten.
Jedes Volk ist einzigartig und wunderbar in seiner unvollkommenen Schönheit: Italiener haben merkwürdige Gewohnheiten, die zuhause nicht unbedingt gut ankommen, wo auch immer Sie in Deutschland oder woanders zuhause sind. Einige italienische Gewohnheiten sind leicht zu ertragen, schwer abzulegen und wahrscheinlich ärgern Sie Ihre Freunde und Familie damit, wenn Sie diese mit nach Hause nehmen, – wie gesagt – egal, wo Ihr Zuhause ist.

Aber machen Sie sich keine Sorgen: Wenn Sie eine italienische Gewohnheit pflegen und z.B. als Ausländer in Italien leben, sind die kaum wahrnehmbaren Veränderungen Ihres Verhaltens lediglich Teil eines gesunden Prozesses, den Psychologen "Akkulturation" nennen.

Einige könnten allerdings die Augenbrauen emporziehen, wenn Sie die italienischen Gewohnheiten aufrechterhalten, wenn Sie Italien verlassen. Hier sind drei Gewohnheiten, die Sie unbedingt kennenlernen sollten, bevor Sie z.B. Ihr Haupt- oder Nebendomizil nach Italien verlegen möchten. it-sprachvermittler.de | Beglaubigte Übersetzungen | Deutsch – Italienisch für Privatpersonen | unterstützt Sie diesbezüglich gern, wenn Sie z.B. eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche des Kaufvertrags von Ihrem neuem Haus in der Toskana benötigen (für weiterführende Infos siehe auch → hier).

Erste Gewohnheit: Alle werden herzlich und ausgiebig geküsst.

Außerhalb Italiens bekommen Sie wahrscheinlich nicht so oft „öffentliche Zuneigungsbekundungen“ zu sehen. Egal, wo Sie in Italien im Bus oder in der Metro sitzen, überall sind junge und nicht mehr so junge Pärchen zu sehen, die mit Bussis in der Öffentlichkeit nicht sparsam umgehen.

Im Privatleben, d.h. unter Freunden und in der famiglia – italienische Familien wurden bereits hier thematisiert – geben Italiener gern einen bacio (Aussprache: [ˈba:tʃo] – auf Deutsch übersetzt „Kuss“) meist auf die Wange als Abschiedsgruß oder als Gruß, wenn man*frau seine Familienmitglieder in der Früh zum ersten Mal sieht oder auch kurz vorm Schlafengehen.


Bildquelle: Wikimedia Commons - Roberto Trm [CC BY]

Bussi hier, Bussi da. Als Begrüßungskuss, Wangenkuss, Gutenachtkuss, Schmatzer, Knutscher – Italiener küssen gern und werden gern geküsst.

Wer einige Wochen mehr Zeit in Italien verbracht hat, wird sich automatisch anpassen und Freunden und Familienmitgliedern beiderlei Geschlechts zum Abschied ein paar Küsschen auf die Wange geben. Sie können sich dem Banne der italienischen Kussgewohnheit nicht entziehen.

Außerhalb Italiens sind die Regeln mit dem Küssen oft sehr unterschiedlich. Das kann zu einigen ziemlich peinlichen Erfahrungen führen, wenn man versehentlich das „italienische Kussding“ an seinem der Partner oder – schlimmer noch – z.B. an die Tante Dora in schönem Bamberg ausführt. Bamberg soll hierbei nur die Beispielparade für irgendeine deutsche Stadt sein.

Zweite Gewohnheit: Abends spät ausgehen

Die meisten Italiener brechen erst lange nach Sonnenuntergang auf. Sie arbeiten nämlich meistens je nach Region bis 20.00 / 20.30 Uhr oder sogar bis 21.00 oder 21.30. Das hat zur Folge, dass man offensichtlich in Italien viel später als in Deutschland abends aufbricht und sich mit Freunden trifft: In Italien ist es eine Gewohnheit, der man als Nicht-Italiener nicht so schnell verfallen sollte: Es besteht höchste Gefahr, dass man zur Nachteule wird. In machen süditalienischen Städten sind oft im Sommer um 01.00 Uhr nachts viel mehr Menschen als um 15.00 Uhr in der prallen Sonne unterwegs auf der Straße anzutreffen.

Dritte Gewohnheit: Spät essen oder essengehen

Die dritte Gewohnheit ist als natürliche Folge der zweiten Gewohnheit anzusehen. Wenn man spät ausgeht, isst oder geht man dementsprechend auch spät essen. In vielen anderen Ländern wird spätes Essen mit einer Gewichtszunahme in Verbindung gebracht, aber in Italien, einem Land, das für seine gesunde Ernährung bekannt ist, ist die Vorstellung, sich um 18 Uhr zum Abendessen hinzusetzen, lächerlich und könnte zu richtigen Ehedramen bei einer binationalen deutsch-italienischen Ehe führen (zum Thema „binationalen Ehen“ siehe Blogpost → hier).

In Italien ist das Mittagessen in der Regel die größte Hauptmahlzeit des Tages. Es ist üblich, erst um 21:30 Uhr zu Abend zu essen. Wenn Sie nun in Deutschland, sprich außerhalb des „Bella Italia“ Ihre Freunde erst um 21.30 Uhr zum Abendessen einladen, werden Ihre in Italien erlernten, unchristlichen Essgewohnheiten bei Ihren deutschen Freunden gewiss nicht gut ankommen.

Es ist also nicht schwer zu verstehen, wieso Nicht-Italiener in Italien mit den bizarren italienischen Essensregeln in Konflikt geraten können.



| www.it-sprachvermittler.de | Beglaubigte Übersetzungen | Deutsch – Italienisch – Deutsch für Privatpersonen |

FacebookTwitterInstagram   ☛SkypeTelegram